Vorstellung

Fachschaft Geschichte

Die Fachschaft Geschichte der Realschule besteht aus vier Lehrerinnen: Frau Baumelt, Frau Neinhardt, Frau Wicht und Frau Wolff, die alle neben Geschichte auch Deutsch unterrichten.

Ziel der Fachschaft Geschichte ist es, den Mädchen Geschichte lebensnah, authentisch und lebendig zu vermitteln und natürlich gemäß des Lehrplans zu unterrichten. Wir wollen die Kinder und Jugendlichen neugierig machen, ihr Interesse für Vergangenes wecken, sie Zusammenhänge erkennen lassen und ihnen zeigen, dass einem im Leben auf Schritt und Tritt Geschichte begegnet und diese untrennbar mit unserem Alltag verbunden ist. Aus diesem Grund führen wir mit den Kindern immer wieder verschiedene Wettbewerbe durch, die bereits einige Male sehr erfolgreich waren.

Ferner sollen Projekte, wie z.B. „Klosterleben im Mittelalter und heute“ oder „Bamberg im Barock“, den Kindern zeigen, wie lebensnah Geschichte ist.Des Weiteren holen wir Zeitzeugen in die Schule und veranstalten Vortragsreihen, um die Authentizität unseres Faches unter Beweis zu stellen. Wir führen Fahrten durch, wie z.B. ins Konzentrationslager Flossenbürg oder ins Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth, um den jungen Heranwachsenden die Brisanz und die Bedeutung von Geschichte aufzuzeigen. Natürlich besuchen wir Museen und laufende Ausstellungen, um den Jugendlichen neue Denkansätze und Forschungsergebnis zu präsentieren. Hier findet vor allem in der 9. Jahrgangsstufe ein Austausch mit der jüdischen Gemeinde in Bamberg statt, wo es den Schülerinnen möglich ist, die Synagoge zu besuchen und Gedenkfeiern mitzugestalten.

Nicht zuletzt führen wir anhand der Geschehnisse, der Gebäude und der berühmten Personen unserer Heimatstadt den Schülerinnen vor Augen, dass sie sich, sobald sie den Fuß vor die Türe ihrer Schule setzen, mitten im Geschichtsunterricht befinden.