Vorstellung

„Der Mensch ist Mensch nur durch Sprache." - Johann Gottfried von Herder

Dieses Zitat zeigt, wie wichtig es ist, eine Sprache, vor allem die eigene Muttersprache, zu beherrschen. Denn Sprache und insbesondere das gelesene Wort ist der Schlüssel nicht nur für den Aufsatz im Deutschunterricht, sondern grundlegende Voraussetzung, um in allen Fächern erfolgreich zu sein. Daher ist es Ziel des Deutschunterrichts an der Maria- Ward- Realschule Bamberg, zu lernen, Texte nicht nur lesen, sondern vielmehr erfassen zu können und selbst je nach Anlass geeignete Formulierungen, sowohl im mündlichen als auch im schriftlichen Sprachgebrauch, benutzen zu können.

Dies spiegelt sich auch in den Zielen, die der Lehrplan der bayerischen Realschule benennt, wieder: „Der Deutschunterricht macht Sprache erfahrbar als ein grundlegendes Mittel zur Erschließung der Welt. Über Sprache entwickeln wir Identität und gestalten unsere sozialen Beziehungen. (…) Deutsch als Leitfach liefert einen wesentlichen Beitrag zu den Bildungszielen der Realschule. Im Mittelpunkt des Faches steht die Sprache – das zentrale Mittel der Verständigung zwischen den Menschen“ (LehrplanPLUS für die bayerische Realschule).

Um diesen Zielen gerecht zu werden, findet an der MWR Bamberg ein motivierender und abwechslungsreicher Deutschunterricht statt, in dem die vielfältigen Kompetenzen, die im Fach Deutsch verankert sind, vermittelt werden. So liegt neben der Vermittlung und Einübung der Regeln der Rechtschreibung und Grammatik und der Aufsatzlehre, ein Schwerpunkt im Bereich der Lesekompetenz und Förderung der Lesefreude. Besonders in den Jahrgangsstufen 5 und 6 wird die Lesemotivation durch mehrere Projekte gefördert. So finden Vorlesewettbewerbe auf Klassen-, Schul- und Regionalebene statt, bei denen unsere Schülerinnen immer wieder vordere Plätze belegen. Zudem werden neue Bücher von den Schülerinnen im Rahmen eines Referats vorgestellt, um auch das freie Sprechen vor einer Klasse einzuüben. Bei Interesse können diese Bücher und weitere altersgerechte Romane dann aus der Klassenbücherei ausgeliehen werden oder in Stillarbeitsphasen in der Schule gelesen werden. Auch der Besuch der Stadtbücherei und die Teilnahme an der Sommerolympiade der Stadtbücherei Bamberg liefern einen Beitrag zur Lesemotivation.

Die unterschiedlichen kreativen Zugänge, um den Inhalt eines Textes zu erfassen und wiederzugeben, lernen und üben die Schülerinnen in den Projektschulaufgaben der Jahrgangsstufen 5 und 6 ein. Auch in den weiterführenden Jahrgangsstufen wird immer wieder auf diese Kompetenzen zurückgegriffen und diese stufenweise vertieft. Eine enge Zusammenarbeit der Lehrkräfte der einzelnen Jahrgangsstufen gewährleistet, dass alle Schülerinnen gleich gefördert werden. In den beiden Abschlussklassen (9 und 10) werden zudem zur besseren Vergleichbarkeit Schulaufgaben parallel geschrieben, die Aufgabenstellungen einander und den Anforderungen der Abschlussprüfungen angepasst.

Seit nunmehr fast vier Schuljahren wird auch an unserer Schule nach dem neuen Lehrplan (LehrplanPlus für die bayerische Realschule) unterrichtet. Daher wird stufenweise das alte Lehrwerk „Mit eigenen Worten“ (Westermann Verlag) durch das aktuelle Lehrwerk „Deutschbuch“ des Cornelsen Verlags ersetzt. In vielen Jahrgangsstufen wird zusätzlich mit dem dazugehörigen Arbeitsheft gearbeitet. Darüber hinaus sind derzeit etwa 25 Lektüren, von Klassikern der Literaturgeschichte bis zum modernen Jugendbuch,  im Klassensatz vorhanden, sodass ohne finanziellen Aufwand durch die Eltern in jeder Jahrgangsstufe Ganzschriften gelesen werden können.

Unser Team besteht für die Jahrgangsstufen fünf bis zehn aus insgesamt neun Lehrkräften. Der Deutschunterricht für die fünfte und sechste Jahrgangsstufe umfasst fünf Unterrichtsstunden, für alle weiteren Klassenstufen sind jeweils vier Unterrichtsstunden angesetzt.