Psychische Gesundheit

Psychisches Wohlbefinden

Gesundheitsförderung stellt ein zentrales Anliegen unserer Schulentwicklung dar.

Seit 2015 gehört das Konzept „Psychisches Wohlbefinden“ fest zu unserer Schule. Dabei wurden wir in den ersten Jahren von Frau Dr. Rauh, Chefärztin der psychosomatischen Abteilung der Schön-Klinik in Bad Staffelstein, bei der Planung und Umsetzung unterstützt. Grundlage ist  das Präventionskonzept der Klinik, das auf Forschungsergebnissen am Maudsley Hospital in London basiert.                                                                                                                                                                             

Ein zentraler Punkt für psychisches Wohlbefinden stellt folgende Erkenntnis dar:

  • Zwei warme Mahlzeiten am Tag fördern unser seelisches Wohlbefinden,  ( Unter einer warmen Mahlzeit versteht man ein Essen, das mindestens ein warmes Getränk beinhaltet)
  • besonders, wenn sie in Gemeinschaft eingenommen werden
  • und ohne Bildschirm.

Aus diesem Grund bietet die Schule kostenlos in jeder 1. Pause einen warmen Tee für alle Schülerinnen an. Außerdem hat jede Schülerin die Möglichkeit, ein warmes Mittagessen an der Schule zu bekommen.

Weitere wichtige Eckpunkte des Konzepts sind die Themen Achtsamkeit und Dankbarkeit für das, was wir in unserem Leben Positives haben. Diese Bestandteile des Konzepts werden immer wieder in verschiedenen Fächern im Schulalltag aufgegriffen.

Bereits zum zweiten Mal bietet OStR i.K. Peter Weber zusammen mit StDin i.K. Ingrid Deglmann ein P-Seminar an mit dem Thema: Maria Ward: Psychisches Wohlbefinden- ein Mehr- Wert für mich an.
Dieses Seminar wird wie das vorangegangene P-Seminar fachlich begleitet von Frau Dr. Rauh und ihrem Team.
Die Schülerinnen des P-Seminars engagieren sich in verschiedenen Projekten, die dazu beitragen sollen, den schulischen Alltag positiv zu gestalten. Im P-Seminar 2018/19 wurden zum Beispiel Sitzmöglichkeiten im Pausenhof geschaffen, Klassenzimmer mit Grünpflanzen bestückt und – bis zu den Beschränkungen durch Covid-19 – den Schülerinnen zwei Mal im Monat kostenloses Pausenobst angeboten.
Auch dieses Mal engagieren sich die Seminarteilnehmerinnen des P-Seminars Psychisches Wohlbefinden für sich und ihre Mitschülerinnen.

Im Village liegt das Augenmerk

  • auf Verbesserungsmöglichkeiten für das Oberstufenzimmer
  • darauf, auch an diesem Standort die Möglichkeit zu bieten, ein Hochbeet zu bepflanzen, die Pflanzen zu hegen und abzuernten.

Im Neubau und im Village

  • soll durch selbst gestaltete Plakate für eine ansprechende Lernumgebung gesorgt werden
  • per Teamskanal erhalten die Schülerinnen motivierende Sprüche und Zitate zum Tagesbeginn.
    Und schließlich wurde von einer Gruppe auf der Grünfläche im Pausenhof des Neubaus ein Barfuß-Sinnenpfad errichtet, so dass es hier nun die Möglichkeit gibt, mit allen Sinnen für ein paar Minuten Abstand vom schulischen Erleben mit den Füßen zu erspüren.
     

Barfußpfad